Als Dessertwein bezeichnet man einen süßen, vollmundigen Wein, der am Ende einer Mahlzeit mit dem Dessert gereicht wird. Zu den Dessertweinen zählen unter anderem Moscatel, Madeira und Portwein. Charakteristisch für Dessertweine ist der hohe Alkoholgehalt und die vorhandene Restsüße.

Die Restsüße bildet sich dadurch, dass die Weinhefedurch den hohen Alkoholgehalt abstirbt, bevor der gesamte enthaltene Zucker zu Alkohol vergoren ist.

Die optimale Trinktemperatur von Dessertweinen ist von der Herkunft und der Traubensorte abhängig.



Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln) Seiten:  1 


Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln) Seiten:  1