Weinanbau in der Küstenregion Setúbal
Tief mit der Weinbautradition verwurzelt ist das Küstengebiet Setúbal südlich der der Region Lissabon. Hier werden auf ca. 10.000 Hektar auf der, zwischen den Flüssen Tejo und Sado
gelegenen, Halbinsel Setúbal die Weintrauben für zwei herrausragende DOC-Appellationen, die DOC Palmela und die DOC Setúbal angebaut.

Die Bodenverhältnisse und das Klima
Die sandigen Böden bieten optimale Bedingungen für einen abwechslungsreichen Weinanbau. Das milde mediterrane Klima, vom Atlantik und Gebirgsmassiv Serra de Arrabida beeinflußt,  begünstigt den Anbau von aromatischen Weisswein- und schmackhaften Rotweinsorten.

Die Rebsorten
Im speziellen an den Gebirgshängen des Arrabida - Massiv (port. Serra da Arrábida )
werden die aromatischen Moscatel-Trauben angebaut, aus denen
der edle Dessertwein Moscatel de Setúbal entsteht.
Das Anbaugebiet der Moscatel de Setúbal-Traube umfasst gerade einmal 330 Hektar.
Andere beliebte Weißweinrebsorten sind die aromatische Fernão Pires und die  Arinto Traube.
Die kräftigen und variantenreichen Rotweine der DOC Palmela bestehen aus der Rebsorte Castelão (min. 67 % Anteil vorgeschrieben,auch Periquita genannt). Die Rotweinsorte Castelão liebt besonders die sandige Bodenstruktur. Diese Sorte wird gerne mit anderen Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Trincadeira oder Alicante Bouschet zu ausbalanzierten Cuvées verarbeitet. Es gibt natürlich auch sortenreine Castelão Rotweine.
Neben den  Rotweinen werden auf der Halbinsel Setúbal auch fruchtbetonte Roséweine und aromatische Weißweine erzeugt.



Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln) Seiten:  1 


Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln) Seiten:  1